Drucken: FAQs

Die häufigsten Fragen zum Thema Hund

FAQs Hund

Ein- / Ausblenden aller Antworten
  • Mein Hund ist zu dick, was kann ich tun?

    Übergewicht bei Hunden wird oft verursacht durch eine zu hohe Kalorienaufnahme und vor allem durch einen Mangel an Bewegung. Da allerdings auch krankheitsbedingte Ursachen vorliegen können, sollte im Zweifelsfall zunächst der Tierarzt zu Rate gezogen werden.

    Meist reicht es schon, die täglichen Spaziergänge auszuweiten oder den Hund mit Ball-, Such- und Laufspielen aktiv und fit zu halten. Außerdem bietet sich ein kalorienreduziertes Futter an, z.B. VITA LIFE® Weight Control.

    Schließen krankheits- oder altersbedingte Gründe ein Mehr an Bewegung aus, so hilft der Tierarzt gerne, für den Hund eine ganz persönliche Kombination aus Diät und schonender Bewegung zu finden.

  • Wie stelle ich fest, ob mein Hund eine Allergie gegen Futter hat?

    Auch bei Haustieren treten zunehmend häufiger Allergien auf. Verdauungs- oder Hautprobleme können dann z.B. die Folgen sein.

    Zunächst einmal kann man mit VITA LIFE® Sensitive ein Spezialfutter ausprobieren, das nur wenige, ausgewählte Zutaten enthält, die zudem durch ein besonders geringes Allergie-Risiko bekannt sind. In vielen Fällen ist dies schon die Lösung.

    Tritt jedoch keine Besserung ein bzw. liegt ein schwerer Verlauf vor, so sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden. Zusammen mit dem Hundehalter wird dann häufig eine sogenannte Ausschlussdiät durchgeführt: Während dieser Diät stehen zunächst nur zwei Futtermittel auf dem Speiseplan, z.B. Huhn und Reis. Nach und nach wird die Liste dann erweitert, um zu sehen, welchen Einfluss die neuen Futtermittel auf das allergene Geschehen haben. Am Ende der Ausschlussdiät weiß der Hundehalter, welche Futtermittel vertragen werden und welche vermieden werden müssen. Mit einer solchen Liste können Sie sich gerne an unseren Verbraucher-Service wenden. Wir empfehlen Ihnen gerne geeignete Produkte aus unserem Sortiment!

  • Wie setze ich Leckerchen und Snacks richtig ein?

    Am häufigsten werden Snacks sicherlich zur Belohnung eingesetzt. Macht der Hund etwas richtig – führt er z.B. eine Anweisung beim Training richtig aus – so gibt es Lob und ein Leckerli. Die Lektion wird dadurch schneller und dauerhafter gelernt, denn es findet ein sogenanntes positives Feedback statt. Snacks sind also eine tolle Hilfe bei der Erziehung! Und wird das Leckerchen dann auch noch aus der Hand gefüttert, stärkt das gleichzeitig die Bindung zwischen Hund und Mensch.

    Darüber hinaus sollen Snacks und Leckereien zum Hauptfutter passen und dieses sinnvoll ergänzen. Deshalb gibt es Hundesnacks auch mit speziellen Zusatzfunktionen wie beispielsweise Zahnpflege.

    Aus welchem Grund auch immer Sie Ihren Vierbeiner mit Leckerlis verwöhnen: Denken Sie daran, ggf. die Hauptfuttermenge zu reduzieren!

  • Warum sind pflanzliche Rohstoffe im Futter? Hunde sind doch Fleischfresser.

    Ja, Hunde sind Fleischfresser. Dies bedeutet aber nicht, dass sie ausschließlich Fleisch fressen! Wildhunde suchen sich beispielsweise auch Gräser, Kräuter und Früchte. Sie fressen darüber hinaus auch Teile des Magen- und Darminhaltes ihrer Beutetiere oder suchen sich sogar ganz gezielt den Kot von Pflanzenfressern. Einige Hundebesitzer werden vielleicht die Begeisterung ihrer Hunde für Pferdeäpfel kennen? Wildhunde versorgen sich auf diesem Weg mit pflanzlicher Nahrung.

    In der modernen und ausgewogenen Hundeernährung werden dem Futter aus diesem Grund von vorneherein leichtverdauliche pflanzliche Rohstoffe zugesetzt. Diese liefern unter anderem verschiedene Vitamine, Kohlenhydrate oder Pflanzenfasern.

  • Warum weichen die Angaben auf der Verpackung manchmal von denen im Internet ab?

    Es kann vorkommen, dass wir die Rezeptur unserer Produkte ändern – beispielsweise um gesetzlich vorgeschriebene Anpassungen durchzuführen oder um das Futter für die Tiere noch schmackhafter zu machen. Eine solche Veränderung der Zusammensetzung erfordert selbstverständlich auch eine Überarbeitung der jeweiligen Verpackung. Ebenfalls kann es sein, dass sich neue Vorgaben des Futtermittelrechts lediglich auf die sogenannte Deklaration des Futters beziehen, die Rezeptur aber unverändert bleibt. Auch in diesem Fall bekommt das Produkt eine neue Verpackung.

    Während wir im Internet schnellstmöglich alle Angaben aktualisieren können und ggf. auch das Bild austauschen, finden Sie in der Regel im Einzelhandel für eine gewisse Zeit sowohl Artikel mit der alten als auch mit der neuen Rezeptur, bzw. der alten und der neuen Verpackung.

  • Wie gewöhne ich meinen Welpen an das Autofahren?

    Viele Züchter gewöhnen ihre Welpen schon früh an das Autofahren, das ist z.B. für Arztbesuche sinnvoll. Im neuen Zuhause sollte dieses Training bei Bedarf fortgeführt werden. Interessant ist, dass jedes Tier auf das Autofahren anders reagiert: Manche Hunde finden es toll, andere haben Angst oder sind sehr, sehr aufgeregt.

    Bei einigen Hunden benötigt man viel Geduld. Man kann beispielsweise zunächst nur das Ein- und Aussteigen üben und den Vierbeiner dabei stetig loben und belohnen. Dann steigert man die Übungen mit kurzen Fahrten, die nach und nach etwas länger werden. Wichtig ist, dass Hunde im Auto immer gut gesichert werden müssen, zum Beispiel mit einem speziellen FOR YOU® Haltegurt.