Der Igel

Wildtier mit Stachelkleid

Igel sind Wildtiere und dürfen – auch wenn sie noch so niedlich sind – auf keinen Fall als Haus- oder Streicheltiere gehalten werden. Unsere Unterstützung benötigen die kleinen Stacheltiere manchmal jedoch trotzdem. In unserem Porträt haben wir die wichtigsten Daten rund um den kleinen Gartenbewohner für Sie zusammengetragen.

Europäischer Igel

Andere Namen

Braunbrustigel

Wissenschaftlicher Name

Erinaceus europaeus

Äußere Erscheinung

Ein ausgewachsener Igel hat ein Gewicht von bis zu 1,5 kg und eine Körperlänge von fast 30 cm. Fell und Stacheln sind braun, gelegentlich kommen auch Albinos vor.

Verhalten

Diese Igelart kommt praktisch in ganz Europa vor.  Als nacht- und dämmerungsaktive Tiere durchstreifen Igel ihr festes Territorium alleine. Nur Weibchen trifft man in Gesellschaft der Jungen an. Erwachsene Tiere gehen sich außerhalb der Paarungszeit aus dem Weg.

Ernährung

Igel sind Insektenfresser. Leben sie in Freiheit, gehören Raupen, Regenwürmer und Käfer aller Art auf ihren Speiseplan. Zur Unterstützung wildlebender Igel füttert man ein Futter mit viel hochwertigem Eiweiß.

Besonderheiten

Der Braunbrustigel hält einen echten Winterschlaf. Hierzu frisst er sich zunächst ein ausreichendes Überwinterungsgewicht an und zieht sich dann bei Kälte in sein geschütztes Überwinterungslager zurück. Der Winterschlaf ist dabei weit mehr als normaler Schlaf – denn Lebensfunktionen wie Kreislauf und Stoffwechsel laufen in dieser Zeit auf Sparflamme. Nur so reichen die körpereigenen Reserven bis zum Frühjahr aus.