Porträts von Meerschweinchen

(Meer)schwein muss man haben!

Die ursprünglich aus Mittel- und Südamerika stammenden Meerschweinchen sind sehr gesellige Tiere. Es gibt viele verschiedene Rassen dieser gutmütigen Nager – und allesamt werden recht schnell zahm, wenn man sich regelmäßig mit ihnen beschäftigt. Sie vermissen hier Ihr eigenes Tier? Dann schreiben Sie uns und senden Sie am besten gleich ein schönes Foto mit! Unsere Porträts werden fortlaufend erweitert.

Ratgeber

Von „Anschaffung“ bis zu „Verhalten“, finden Sie hier nützliche Tipps und Tricks rund um die Meerschweinchenhaltung.

Ratgeber Meerschweinchen >>

Angora-Meerschweinchen

Angora-Meerschweinchen

Angora-Meerschweinchen

Äußere Erscheinung

Angora-Meerschweinchen sind die Hippies unter den Meerschweinchen. Das lange, dichte und seidige Fell kann bis zu 8 Zentimeter lang werden. Im Haar sollten sich mindestens vier Wirbel befinden, die symmetrisch am Körper platziert sind. Ein Wirbel sorgt dafür, dass der Pony elegant fällt. Angora-Meerschweinchen kommen in allen Farbschlägen vor, einfarbig oder mehrfarbig gescheckt.

Besonderheiten

Angora-Meerschweinchen gingen aus der Kreuzung von Rosetten-Meerschweinchen mit Shelties hervor. Die hübschen Tiere werden aber noch nicht in allen Ländern als eigene Rasse anerkannt.

Teddy-Meerschweinchen

Teddy-Meerschweinchen

Teddy-Meerschweinchen

Äußere Erscheinung

Das flauschige Teddy-Meerschweinchen hat kurzes Fell, bei dem alle Farben möglich sind. Es ist besonders niedlich und macht seinem Namen daher alle Ehre. Die einzelnen Haare sind in sich gekräuselt und stehen vom Körper ab. So ergibt sich das besonders plüschige Aussehen. 

Besonderheiten

Teddy-Meerschweinchen gibt es als zwei Rassen: Schweizer Teddy und Amerikanischer Teddy. Die beiden Teddy-Rassen entstammen unterschiedlichen Zuchtlinien und sind daher genetisch ganz unterschiedlich. Optisch jedoch ähneln sie sich. Der Schweizer Teddy hat aber etwas längeres Fell.

Rosetten-Meerschweinchen

Rosetten-Meerschweinchen

Rosetten-Meerschweinchen

Äußere Erscheinung

Das Rosetten-Meerschweinchen hat kurzes, festes Fell, das durch viele Wirbel, die sogenannten Rosetten, frech in alle Richtungen steht. Laut Rassestandard der deutschen Züchterverbände werden mindestens acht Rosetten verlangt, die möglichst symmetrisch über den Körper verteilt sind – davon je zwei auf Hüften und Hinterhand. Gerne gesehen wird auch ein schöner, voller Backenbart. 

Besonderheiten

Die lustigen Rosetten-Meerschweinchen sind eine vergleichsweise alte Rasse, die sich immer noch großer Beliebtheit erfreut und sehr häufig anzutreffen ist.

Glatthaar-Meerschweinchen

Glatthaar-Meerschweinchen

Glatthaar-Meerschweinchen

Äußere Erscheinung

Glatthaar-Meerschweinchen haben kurzes, glattes, dichtes und eng anliegendes Fell von bis zu 3 Zentimetern Länge. Es kommen alle Farbschläge vor – und zwar sowohl einfarbig als auch mehrfarbig gescheckt.

Besonderheiten

Glatthaar-Meerschweinchen sind die älteste, ursprünglichste und häufigste Rasse unter den Hausmeerschweinchen. Sie gelten als besonders robust, dennoch brauchen sie dieselbe Liebe und Zuwendung wie andere Meerschweinchen auch.

Crested-Meerschweinchen

Crested-Meerschweinchen

Crested-Meerschweinchen

Äußere Erscheinung

Crested ist die Übersetzung von „verziert“ und steht für das Rosetten-Krönchen, welches das Crested-Meerschweinchen auf dem Kopf trägt. Bei den kurzhaarigen Crested-Meerschweinchen unterscheidet man Englisch- und Amerikanisch-Crested. Der Unterschied liegt in der Farbe der Stirnrosette: Beim Amerikanisch-Crested ist sie immer weiß, beim Englisch-Crested hat sie dagegen die Farbe des Körperfells.

Besonderheiten

Die reizvolle Besonderheit dieser Rasse liegt in dem Krönchen, das durch eine Stirnrosette entsteht. Das restliche Körperfell liegt glatt an.

Coronet-Meerschweinchen

Coronet-Meerschweinchen

Coronet-Meerschweinchen

Äußere Erscheinung

Coronet-Meerschweinchen gehören zu den langhaarigen Rassen. Sie haben einen niedlichen runden Kopf, der durch die Backenbärtchen noch betont wird. Besonders auffällig ist aber das Fell-Krönchen, das durch einen Wirbel auf dem Kopf entsteht. Dieser Wirbel ist übrigens auch der einzige, denn das restliche Fell sollte glatt fallen. Beim Coronet-Meerschweinchen kommen alle Fellfarben vor.

Besonderheiten

Die Rasse ist hervorgegangen aus der Kreuzung der langhaarigen Shelties mit den kurz-haarigen „Kronenträgern“, den Crested- oder Schopf-Meerschweinchen.

Verbraucherservice

Sie haben Fragen zum Thema Meerschweinchen? Schreiben Sie uns!

Kontaktformular >>

Webdesign, Magento, TYPO3, Programmierung, Hosting, SEO: iunctim Medienagentur Bremen